Kabeldefekt löst Stromausfall in Allensbach und Reichenau aus


Reichenau. Am Donnerstagabend, 12. August, kam es kurz vor 18.00 Uhr in Allensbach und auf der Insel Reichenau zu einem Stromausfall. Auslöser war ein Kabeldefekt auf der Erdkabelstrecke zwischen den Schaltwerken Möggingen und Allensbach, der einen Folgefehler auf einer weiteren Erdkabelstrecke in Allensbach nach sich zog.

Zwei Monteure der Netze BW Betriebsstelle Stockach leiteten umgehend die Maßnahmen zur Störungsbehebung ein. Gemeinsam mit der Leitstelle in Ravensburg gelang es ihnen durch mehrere Schalthandlungen innerhalb des Mittelspannungsnetzes die Versorgung schrittweise wieder herzustellen. Bereits nach 14 Minuten hatten die Betroffenen in Allensbach wieder Strom und nach 50 Minuten war die Vollversorgung wieder erreicht.

Um die Fehlerstelle genau lokalisieren zu können, rückte noch am selben Abend der Kabelmesswagen aus. Über dieses mit spezieller Technik ausgerüstete Einsatzfahrzeug werden Spannungsimpulse in das defekte Kabel eingespeist, die an der Fehlerstelle kleine Lichtbögen auslösen. Diese Entladungen gehen mit leichten Knallgeräuschen im Erdreich einher, die sich mit einem Mikrofon orten lassen. So lässt sich der Kabel-Defekt auf wenige Zentimeter genau bestimmen. Am Freitag wurde bereits das erste Erdkabel repariert. Heute finden sie Reparaturarbeiten am zweiten Erdkabel in Allensbach statt.

Im Auftrag der Netze BW GmbH:

Dagmar Jordan

Pressesprecherin Regionale Kommunikation

Telefon 0711 289-88230

presse@netze-bw.de