Der Bürgermeister informiert


in den Griff zu bekommen, im Impfen einer möglichst großen Personenzahl zu sehen ist.
In der Priorität 1 sind vor allem Menschen, die älter als 80 Jahre sind, zur Impfung aufgerufen.
Weil es aber aufgrund der äußerst knappen Versorgung mit Impfstoff vielen auch
Überachtzigjährigen bisher nicht möglich war, einen Impftermin zu erhalten, hat sich das
Landratsamt Konstanz jetzt dazu entschlossen, eine gesonderte Aktion zu starten, um alle
Menschen über 80 Jahren dabei zu unterstützen, sich im Kreisimpfzentrum in Singen impfen
zu lassen.
Wenn Sie also 80 Jahre oder älter sind, bisher noch keinen Impftermin (weder in Singen noch an einem anderen Ort)
erhalten haben und sich auch nicht auf eine Warteliste haben setzen lassen, dann können Sie sich unter 07534/801-147
bzw. sekretariat@reichenau.de melden. Bei dieser Gelegenheit können Sie auch Ihre Partnerin bzw. Ihren Partner melden,
wenn diese oder dieser über 70 Jahre alt ist und ebenfalls noch nicht über einen Impftermin verfügt. Der Landkreis wird
sodann aus allen Genannten, die aus den Gemeinden gemeldet werden, eine eigene Warteliste erstellen, die im April nach
und nach abgearbeitet werden wird.
Bis dann alle geimpft sind, wird es noch etwas dauern, aber auf diese Weise soll sichergestellt werden, dass jede Person
über 80, die sich impfen lassen möchte, in absehbarer Zeit eine Impfung erhalten kann.
Hinweisen möchte ich auf meine nächste Sprechstunde, die am Donnerstag, 15. April 2021, von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr im
Rathaus stattfi nden wird. Aufgrund der aktuellen Situation möchte ich Sie bitten, sich vorher unter 07534/801-121 bzw.
sekretariat@reichenau.de anzumelden.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Wolfgang Zoll
-Bürgermeister-